Große Auswahl and CBD Gel – direkt online bestellen

Oft wird CBD Gel bei Muskelschmerzen oder als Wärme- oder Kältesalbe verwendet. Dabei kann der CBD Wirkstoff in Form einer CBD Salbe leicht auf die Haut und die schmerzende Stelle aufgetragen werden. Die Haut nimmt den Wirkstoff auf und er kann seine Wirkung entfalten. Suchen Sie das passende CBD Gel für Ihren Bedarf und bestellen Sie es direkt zu sich nach Hause.

Nordicoil Thor Liposomales CBD Gel
Nordic Oil Thor Liposomales CBD Gel
Aus CBD Isolat
Liposomale Technologie
Für Muskeln und Gelenke
39,00€
inkl. MwSt.
Hanfosan CBD Augengel
Hanfosan CBD Augengel
Augengel Roller mit CBD
26 mg Cannabidiol
Enthält Hyaluronsäure
19,90€
inkl. MwSt.
Hanfosan CBD Warming Gel
Hanfosan CBD Warming Gel
CBD Warming Gel
125mg Cannabidiol
Wärmt und vitalisiert
15,90€
inkl. MwSt.
SWISS FX CBD Cooling Gel
SWISS FX CBD Cooling Gel
Kühlendes CBD Gel
Enthält 318 mg CBD
Für alle Hauttypen
39,95€
inkl. MwSt.

Was ist CBD-Gel und wofür eignet es sich?

CBD-Gel ist ein kühlendes Gel, das mit wertvollem Cannabidiol angereichert ist. Zusätzlich sind ätherische Öle wie Minzöl und Menthol verarbeitet, um für ein angenehmes Körpergefühl zu sorgen und die Muskeln zu entspannen. Ein solches Gel enthält reines CBD und ist vollkommen frei von THC. Der kühlende oder wärmende Effekt ist besonders angenehm nach dem Sport und bei stark beanspruchten Muskeln. Schmerzende Muskelpartien werden beruhigt und der erfrischende Duft sowie die Wirkung des Cannabidiols wirken sich positiv aufs Gemüt aus.

Inhaltsstoffe der Gele mit CBD

CBD-Gels oder Sportgels mit CBD enthalten neben Cannabidiol, das aus der Hanfpflanze gewonnen wird, in der Regel weitere effektive Inhaltsstoffe, die sich beruhigend, entspannend und lindernd auf beanspruchte Muskeln auswirken. Es können auch Inhaltsstoffe enthalten sein, die die Haut gleichzeitig pflegen und mit Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgen. Das ist besonders nach einer längeren Trainingseinheit in der Sonne vorteilhaft. Mögliche Inhaltsstoffe von Gelen mit CBD sind:
  • Glucosamin ist entzündungshemmend und lindert die Symptome von Muskel- und Gelenkschmerzen. Es ist ein Bestandteil der Hyaluronsäure, woraus sich auch ein vorteilhafter Effekt bei trockener Haut ergibt.
  • Minzöl verschafft beim Auftragen auf die Haut eine angenehme Kühlung. Durch das entspannende Aroma soll der Schmerz gelindert und die Muskulatur entspannt werden.
  • Aloe Vera spendet langanhaltende Feuchtigkeit, macht gereizte und empfindliche Haut angenehm weich und vitalisiert sie.
  • Transcuto wird gern als Wirkungsverstärker eingesetzt, der das Eindringen des CBDs und der übrigen Wirkstoffe in die Haut erleichtert und damit die Wirksamkeit der Formel verbessert. 
Studien legen nahe, dass CBD sich an eine Vielzahl von Rezeptoren binden kann und auf diese Weise die Schmerzweiterleitung hemmt. Bei Muskelverspannungen durch physische Belastungen, aber auch bei Stress soll CBD zur Entspannung beitragen.

Anwendung und Dosierung

Um ein CBD-Gel richtig anzuwenden, sollte es laut Herstellerangaben in einem dünnen Film nach Bedarf bis zu viermal täglich auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden. Es ist nicht nötig, das Gel einzumassieren, um die volle Wirkung eines CBD-Gels zu erzielen. Bei besonders empfindlicher Haut ist es ratsam, im Vorfeld einen Arzt zu konsultieren. CBD-Gel ist nur für die externe Anwendung bestimmt und wird normalerweise auf die trockene Haut aufgetragen. Folgende Anwendungs- und Dosierungshinweise der Hersteller sollten unbedingt beachtet werden:
  • Nicht auf offene Wunden auftragen
  • Kontakt mit Augen und Schleimhäuten vermeiden
  • Die Anwendung stoppen, wenn schwere Hautreizungen auftreten oder sich der Zustand verschlechtert

Wie CBD-Gele wirken

Bei Bedarf kann das CBD-Gel direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden. Die Hersteller liefern stets detaillierte Anwendungsempfehlungen zum jeweiligen Produkt. Innerhalb weniger Sekunden macht sich bereits ein angenehm kühlendes und zugleich warmes Gefühl breit. Die Anwendung eines CBD-Gels wird von den Herstellern zum Beispiel bei folgenden Symptomen zur Vorbeugung oder Linderung empfohlen:
  • Muskelkater
  • Muskelschmerzen
  • Muskelkrämpfe
  • Entzündungen
  • Nervenschmerzen
Schon eine geringe Menge Gel reicht aus, um eine großflächige Hautpartie zu behandeln. Auch eine Verwendung bei Massagen oder bei Rückenschmerzen ist möglich. Nebenwirkungen außer den bereits erwähnten Hautreizungen sind bei der rein äußerlichen Anwendung sehr unwahrscheinlich, da keine Übertragung in den Blutkreislauf stattfindet.
So wird CBD-Gel hergestellt
In Deutschland und Österreich darf Nutzhanf ausschließlich kontrolliert angebaut werden. Das CBD-Öl, das aus den Hanfpflanzen gewonnen wird, muss also einen strengen Zulassungsprozess unterlaufen. In Europa sind ungefähr 80 Nutzhanfsorten zugelassen. Der Anbau darf nur von geprüften Landwirten vorgenommen werden, die ein spezielles zertifiziertes Saatgut verwenden. Für die fertigen Endprodukte wie zum Beispiel CBD-Gel existiert ein gesetzlicher Richtwert bezüglich des erlaubten maximalen THC-Gehalts. Dieser beträgt 0,2 Prozent. Bei der Aussaat muss deshalb nachgewiesen werden, dass die jeweilige Sorte diesen Grenzwert nicht überschreitet. Wenn der gesetzlich vorgeschriebene Wert eingehalten wird, gilt das Produkt als nicht psychoaktiv und ist damit frei verkäuflich. Auch bei einer hohen Dosierung kann mit solchen Produkten keine berauschende Wirkung erzeugt werden.

Darauf sollte man beim Kauf von CBD-Gel achten

Einer der wichtigsten Punkte ist die Menge an CBD, die das jeweilige Produkt enthält. Noch gibt es keine abschließenden wissenschaftlichen Erkenntnisse zur optimalen Dosierung von CBD. Es ist daher empfehlenswert, sich langsam und mit einer relativ niedrigeren Konzentration heranzutasten. Sollte sich die gewünschte Wirkung nicht einstellen, kann die Konzentration und Dosierung langsam erhöht werden. Allgemein sollte man beim Kauf von CBD-Produkten auf die Verwendung natürlicher Inhaltsstoffe achten. Anhand spezieller Analysezertifikate kann überprüft werden, ob das Produkt auch tatsächlich enthält, was der Hersteller verspricht. Bekannte zertifizierte Hersteller bieten eine große Sicherheit beim Kauf von CBD-Produkten, da sie regelmäßigen Qualitätskontrollen unterworfen sind. Dazu zählen: Bei bereits bekannten schweren Erkrankungen oder regelmäßiger Medikamenteneinnahme sollte die Verwendung eines CBD-Gels am besten mit einem Arzt abgesprochen werden. So können unerwünschte Wechselwirkungen ausgeschlossen werden.

Lagerung von CBD-Gel

CBD-Gel sollte an einem kühlen, lichtgeschützten Ort und außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. Durch die richtige Lagerung kann die Haltbarkeit des Gels enorm verbessert werden. Der Kühlschrank bietet sich daher als Aufbewahrungsort an, sofern das Gel dort für Kinder unzugänglich bleibt.

Wissenswertes und Studien zur Schmerzbehandlung mit CBD

CBD ForschungCBD wird von vielen Menschen für die Behandlung chronischer Schmerzen eingesetzt. Auch bei Arthritis oder Gelenkschmerzen verspricht der Einsatz von Cannabidiol Linderung. Die vielen positiven Erfahrungsberichte der Nutzer werden dabei von diversen Studien aus der medizinischen Forschung unterstützt. So wurde beispielsweise 2015 eine große Meta-Studie zur Verwendung von Cannabinoiden gegen Schmerzen veröffentlicht. In dieser Studie, die sehr überzeugende Ergebnisse liefern konnte, betrachteten die Forscher Ergebnisse von 79 vorhergegangenen Studien über Cannabinoide im Zusammenhang mit chronischen Schmerzen und anderen Beschwerden und Erkrankungen. Die Ergebnisse legen nahe, dass CBD tatsächlich das Potenzial hat, Schmerzen zu lindern. Die aktuelle Studienlage zu CBD gegen Schmerzen wird noch durch die Forschung an Tieren dominiert. In einer Studie aus dem Jahr 2017 wurden beispielsweise Ratten mit einer Injektion in ein Kniegelenk behandelt, um die Auswirkung auf Arthrose zu untersuchen. Den Ratten wurde entweder CBD oder eine Kochsalzlösung in die Arterie im Kniegelenk gespritzt. Die Studienergebnisse zeigen, dass die Tiere nach der Aufnahme von Cannabidiol weniger Entzündungen in dem behandelten Gelenkbereich aufwiesen und weniger schmerzbedingte Verhaltensweisen zeigten.  Eine weitere Studie aus dem Jahr 2016 hatte ebenfalls Arthritis bei Ratten zum Thema. In diesem Fall wurde aber die topische Anwendung von CBD untersucht. Unter „topisch“ versteht man die äußere Anwendung, etwa durch ein CBD-Gel. Diese Ratten erhielten an vier aufeinander folgenden Tagen ein Gel, das entweder 10 % CBD oder 1 % CBD enthielt. Dieses Gel wurde jeweils 30 Sekunden lang in die rasierten Rücken der Tiere einmassiert. So konnten die Forscher herausfinden, dass die Ratten, die die höhere CBD-Dosis erhielten, deutlich niedrigere Entzündungswerte und in der Folge auch weniger Schmerzverhaltensweisen als die Kontrollgruppe zeigten. Diese Studien zur Wirkung von CBD bei Ratten lassen sich natürlich nicht eins zu eins auf den Menschen übertragen. Allerdings verfügen Ratten ebenso wie der Mensch über CBD-Rezeptoren in der Haut und im Gewebe, weshalb man auch beim Menschen vielversprechende Ergebnisse erwarten kann. Wichtig ist hierbei zu beachten was die Hersteller über ihr Produkt sagen und besonders bei größeren und schweren Problemen oder verschiedenen Empfindlichkeiten, sollte immer ein Arzt hinzugezogen werden.
Hinweis
Alle Informationen stammen von den Angaben des Herstellers und wir geben nur das wieder, was der Hersteller über seine Produkte sagt. Bei allen weiteren und tiefer greifenden Fragen wenden Sie sich an den Hersteller. Bei gesundheitlichen Problemen empfiehlt es sich grundsätzlich bei Unsicherheiten einen Arzt zu fragen, bevor Produkte angewendet werden!