CBD Öl für Katzen – direkt online kaufen

Nicht nur beim Menschen, sondern auch bei Katzen findet CBD inzwischen Anwendung. Es soll Stress abbauen, die Katzen entspannen und sogar Schmerzen lindern. Auch wenn noch viele Wirkungsweisen nicht final klinisch belegt sind, so gibt es dennoch aus vielen Quellen positives Feedback und viele Erfahrungsberichte. Die entsprechenden Produkte können inzwischen von vielen renommierten Herstellern gekauft werden – einige der bekanntesten Hersteller und deren Produkte finden Sie hier.

Cibdol CBD Öl Katzen 2%
Cibdol CBD Öl Katzen 2%
Geprüfte Qualität
100% natürliche Zutaten
Mit schmackhaftem Fisch-Öl
16,50€
inkl. MwSt.
Cibdol CBD Öl Katzen 4%
Cibdol CBD Öl Katzen 4%
Milde Dosis für Katzen
100% natürliche Zutaten
Mit Vitaminen und Nährstoffen
29,50€
inkl. MwSt.
Nordicoil CBD Öl für Katzen Fisch 2,5%
Nordic Oil CBD Öl für Katzen (Fisch)
CBD ÖL für Katzen
Fisch Geschmack
Enthält ca. 250 Tropfen
24,95€
inkl. MwSt.

CBD Öl für Katzen: Wissenswertes zu Eigenschaften, Anwendung und mehr

CBD Öl KatzenFür eine stetig steigende Anzahl an Anwendern gilt CBD Öl bei zahlreichen Beschwerden als wahre Wunderwaffe. Inwieweit auch Tiere von der dem natürlichen Pflanzenstoff zugeschriebenen Wirkung profitieren können, ist eine in diesem Zusammenhang berechtigte Frage. In den folgenden Abschnitten sollen wichtige Aspekte rund um das Thema „CBD Öl für Katzen“ zur Sprache kommen.

Viele gute Gründe, die für die Anwendung von CBD Öl bei Katzen sprechen

Ebenso wie bei Menschen fehlt es in Bezug auf die Wirkung von CBD Öl bei Katzen noch an ausreichenden Forschungsergebnissen. Entsprechend lassen sich auch keine allgemeingültigen Aussagen bezüglich der optimalen Dosiermenge, Wirkweise etc. treffen. Vielmehr hängen diese von unterschiedlichen Faktoren, darunter Gewicht, Ausprägung und Art der Beschwerden, ab und fallen folglich von Katze zu Katze unterschiedlich aus. Erste Studien zusammen mit Erfahrungsberichten und Herstellerangaben schlagen jedoch vor, dass das aus der Hanfpflanze extrahierte Öl auch auf Katzen beruhigend, entspannend und schmerzlindernd wirkt. Leidet das Tier unter ernsten Beschwerden wie Arthritis oder Krebs, so kann sich Cannabidiol (CBD) im Idealfall ebenfalls als lindernd erweisen. Eine Anwendung bei Katzen, sei sie nun prophylaktischer oder bei bereits vorliegenden Beschwerden therapiebegleitender Natur, kann folglich Sinn machen. Denn in Bezug auf den positiven Einfluss auf Körper und Seele ist der Effekt bei Mensch und Tier gleich. Zu beachten ist in diesem Zusammenhang jedoch, dass das bei Katzen eingesetzte CBD Öl weder Terpene noch ätherische Öle enthält. Diese sind für die Tiere unverträglich und können von Verdauungsproblemen bis hin zur Vergiftung und im schlimmsten Fall zu Leberversagen führen.

Eigenschaften von CBD Öl in aller Kürze

Zum besseren Verständnis sei hier kurz auf die Attribute, die CBD Öl zugeschrieben werden, eingegangen. Im Zentrum steht natürlich der Wirkstoff Cannabidiol, kurz CBD genannt. Dieser wird aus der Hanfpflanze gewonnen, verfügt jedoch nicht wie das dieser ebenfalls entnommene THC (Tetrahydrocannabinol) über psychoaktive Eigenschaften und macht folglich nicht „high“. Hinter der Bezeichnung „CBD Öl“ verbirgt sich in der Regel eine Mischung aus dem enthaltenen Wirkstoff Cannabidiol (CBD) und einem Trägeröl. Letzteres dient in erster Linie der Verdünnung sowie der erleichterten Anwendung und Einnahme. CBD stammt aus den Blättern der Hanfpflanze, aus den Samen wiederum wird Hanföl gewonnen. Von der Anwendung derselben Produkte bei Mensch und Tier ist aufgrund der beschriebenen Risiken für Katzen abzusehen. Das sogenannte Vollspektrum Öl für Menschen beispielsweise weist die gesamte Bandbreite an aus der Hanfpflanze gewonnenen Stoffen, die für Katzen gefährlichen Terpene eingeschlossen, auf. Da Katzen ebenso wie Menschen über ein Endocannabinoid-System verfügen, ist von einem ähnlichen Effekt von Cannabidiol auf Gesundheit und Wohlbefinden der Tiere auszugehen. Konkret trägt CBD zu einer Harmonisierung dieses vielschichtigen Systems bei und zieht so eine Vielzahl an positiven Folgen nach sich.

Zusammensetzung von CBD Öl für Katzen

CBD Öl Katzen AnwendungEin großer Vorteil von CBD Öl ist die rein pflanzliche Zusammensetzung, die das Risiko von Unverträglichkeiten infolge von potentiell schädlichen und Allergien auslösenden Zusatzstoffen erheblich einschränkt. CBD Öle für Katzen wurden in einem besonderen Kaltpressverfahren hergestellt. Dieses gewährleistet, dass sie optimal auf die Bedürfnisse der Tiere abgestimmt sind. Gut zu wissen ist in diesem Zusammenhang, dass bei der Herstellung Substanzen wie Terpene herausgefiltert werden und so eine optimale Verträglichkeit sichergestellt werden kann. Grundsätzlich sind die Öle als natürlicher Beitrag zur Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens bei Katzen zu verstehen. Darüber hinaus können sie sich positiv auf den Energiestoffwechsel und die Leistungskraft der Tiere auswirken. Das CBD Hanföl für Katzen von CBD Vital beispielsweise ist eines von vielen hochwertigen terpenfreien Hanfölen mit natürlichem CBD Gehalt, das sich speziell an die beliebten Haustiere richtet. Es besteht aus kaltgepresstem, aus Hanfpflanzen und Hanfsamen gewonnenem und gefiltertem Hanföl und weist von Natur aus einen CBD-Gehalt von 420 mg in 20 ml Hanföl, sprich 2, 1% auf. Das naturreine Öl ist frei von THC und Terpenen und laut Hersteller sehr gut verträglich.

Wirkung und Wirkungseintritt

Sowohl erste Studien als auch Erfahrungsberichte belegen, dass CBD Öl bei Katzen eine beruhigende Wirkung entfaltet. Zu den häufigen Anwendungsgebieten zählen folglich Nervosität und Unruhe. Geht man davon aus, dass der Wirkstoff das Endocannabinoid-System wie beschrieben auf mannigfaltige Weise positiv beeinflusst, so ist bei regelmäßiger Verabreichung auch ein Anstieg von Energie, Vitalität und Lebensqualität zu erwarten. Bei Katzen, die durch Lethargie und Antriebslosigkeit auffallen oder im fortgeschrittenen Alter unter rheumatischen Beschwerden, allen voran Schmerzen und Gelenksteife leiden, kann CBD Öl lindernd wirken. Letztere äußert sich unter anderem durch einen insgesamt steiferen Gang und Einbußen in der Beweglichkeit. Werden Katzen merklich träger und strecken und räkeln sich nur noch selten, so sind dies erste Warnsignale für eine Arthrose oder andere Formen von Verschleißerscheinungen.

Zu den wichtigsten Eigenschaften, gesundheitlich positiven Effekten und daraus resultierend möglichen Anwendungsgebieten von CBD Hanföl bei Katzen zählen:

  • entzündungshemmend: unter anderem bei Infektionen und einer verlangsamten Wundheilung;
  • entkrampfend: z. B. bei Verspannungen und Muskelkrämpfen;
  • beruhigend: unter anderem bei Magen- und Verdauungsproblemen;
  • entspannend: z. B. bei Stress, nervöser Unruhe und Angstzuständen;
  • beruhigend – z. B. bei Magen- und Verdauungsproblemen
Mit Lachs- oder Sonnenblumenöl angereicherte CBD Öle bieten zusätzliche Vorteile, darunter ein gesundes und glänzendes Fell. Wann die Wirkung nach Verabreichung genau einsetzt, lässt sich nicht genau sagen. Erfahrungsberichte deuten darauf hin, dass zuerst ein solides Fundament geschaffen werden muss. Konkret bedeutet dies die regelmäßige Verabreichung von CBD-Öl für den Zeitraum von 1 bis 2 Wochen. In der Folgephase soll die Wirkung dann bereits rund 10 bis 20 Minuten nach Einnahme eintreten.

Dosierung und Darreichungsform von CBD Öl für Katzen

CBD Öl Katzen Futter Wie beim Menschen ist auch bei Katzen mit einer geringen Dosierung zu beginnen. Um eine erstklassige Qualität, Verträglichkeit und folglich auch bestmögliche Wirkung sicherzustellen, empfehlen sich Produkte aus biologischem Anbau. Ein guter Richtwert für den Anfang sind 2 Tropfen eines 3%-igen CBD Öls pro Tag. Diese Dosis kann dann je nach Beschwerdebild und gewünschtem Effekt langsam erhöht werden. Generell sind die Angaben auf der Packungsbeilage zu beachten. So liegen die Empfehlungen der Hersteller meistens bei einer empfohlene Tagesdosis zwischen 4 bis 6 Tropfen. In Bezug auf die Darreichungsform führen reine CBD Öle bei Katzenbesitzern die lange Liste an CBD Produkten für Tiere an. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Anwendung und Dosierung hier denkbar einfach sind. Durch die Verabreichung direkt ins Katzenmäulchen werden die Wirkstoffe zudem unmittelbar über die Schleimhäute aufgenommen. Das Ergebnis ist eine vergleichsweise rasch einsetzende Wirkung. Sollten die kleinen Vierbeiner sich nicht mit dem leicht bitteren Geschmack von CBD Öl anfreunden, so kann dieses alternativ auch mit dem Futter verabreicht werden.

CBD Öl für Katzen: Zusammenfassung und Fazit

Produkte von nachhaltiger Bio-Qualität sind zu bevorzugen, da sie eine sehr gute Verträglichkeit und maximale Wirkung gewährleisten. Der CBD-Gehalt variiert je nach Produkt. In Prozentsätzen ausgedrückt sind besonders häufig CBD Öle mit 2-5% Cannabidiol zu finden. Je höher die Prozentzahl desto geringer die Dosierung: So lautet gerade für den Anfang die Faustregel. Verträgt der kleine Vierbeiner das Präparat gut oder ist die Wirkung zu schwach, so kann die Dosis schrittweise gesteigert werden. Trotz der sehr guten Verträglichkeit kann es in seltenen Fällen zu Nebenwirkungen wie Erbrechen, Durchfall, Müdigkeit und Appetitlosigkeit kommen. Ist die eigene Katze betroffen, so ist das CBD Öl umgehend abzusetzen und ein Tierarzt aufzusuchen.

Hinweis
Bei Fragen und Unsicherheiten bezüglich der genauen Anwendung und Dosierung von CBD-Öl bei Katzen sowie bei anhaltenden Beschwerden ist grundsätzlich tierärztlicher Rat zu suchen. Alle Informationen stammen von den Angaben des Herstellers und wir geben nur das wieder, was der Hersteller über seine Produkte sagt. Bei allen weiteren und tiefer greifenden Fragen wenden Sie sich an den Hersteller. Bei gesundheitlichen Problemen des Tieres empfiehlt es sich grundsätzlich bei Unsicherheiten einen Tierarzt zu fragen, bevor Produkte angewendet werden!